Mitmachen
Kommentare 3

Wörterbasteln – Wörter, die es geben sollte

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Oder etwa doch?

Die deutsche Sprache ist Bausteinweltmeisterin! Die Möglichkeiten, neue Wörter zu bilden, sind beinahe endlos. Und doch gibt es einige Lücken im deutschen Wortschatz, Dinge, Gefühle oder Stimmungen, für die es in der deutschen Sprache kein treffendes Wort gibt.

So fehlen z.B. Wörter für…

… das Gefühl, wenn einem erst nach dem Gespräch, also viel zu spät, die passende, schlagfertige Antwort einfällt.

… das Stottern oder die peinliche Pause, wenn einem der Name des Gegenübers entfallen ist und man diesen mit Namen ansprechen oder einer dritten Person vorstellen soll.

… auf jemanden warten und immer wieder vor die Tür gehen, um zu sehen, ob er oder sie endlich erscheint.

… die Widerspiegelung des Mondes im Wasser.

Bestimmt gibt es auch Wörter in eurer Sprache, für die es in der deutschen Sprache kein entsprechendes Wort gibt. Wörter, die oft umständlich umschrieben werden müssen, deutsche Übersetzungen, die erst noch erfunden werden müssen, Wörter wie…

ilunga (bantu), tsundoku (japanisch), to tartle (schottisch), ya’aburnee (arabisch), litost (tschechisch), mamihlapinatapai (yagan), iktsuarpok (inuit), yakamoz (türkisch), jayus (indonesisch), cafuné (brasilianisches Portugiesisch), nakakagigil ka (tagalog), age-otori (japanisch), buksvager (schwedisch), hyggelig (dänisch), saudade (portugiesisch), utepils (norwegisch), sobremesa (spanisch), komorebi (japanisch), goya (urdu), kehdata (finnisch), fyllekäk (schwedisch) …

Und auch in den deutschen Dialekten gibt es viele schöne Wörter, die ihr hier vorstellen und mit uns teilen könnt.

Jetzt ist der Moment gekommen, kreativ zu sein und neue schöne und wichtige deutsche Wörter zu basteln.
Welche Wörter fehlen in der deutschen Sprache?
Welche Gefühle und Stimmungen kann man nicht beschreiben?
Welche Wörter eurer Sprache haben keine deutsche Übersetzung?
Welches deutsche Wort könnte man dafür schaffen?

Benutzt bitte die Kommentarfunktion für eure Beiträge.

Bei der Bildung neuer Wörter helfen euch vielleicht auch diese Elemente, die häufig in den schönsten deutschen Wörtern vorkommen.

Bausteine_Deutsch_Wortschatz_deutschwortschatz.de_web1

Viel Spaß beim Wörterbasteln!

3 Kommentare

  1. Lennart sagt

    Danke für die tolle Webseite!
    Einen Text, in dem die Augen und der Verstand nicht weiterwollen, nenne ich gerne „zählesig“.

  2. deutschwortschatz sagt

    Hallo Lennart,
    „zählesig“ ist super! Man weiß direkt ganz klar, was gemeint ist. Das Wort sollte es wirklich geben! Es gibt ja auch wirklich sehr zählesige Bücher.
    Grüße,
    Andi

  3. Tolle Seite fuer alle, die sich gern mit der deutschen Sprache beschaeftigen! Und mir faellt dazu Fuehrmann ein, der ja ein ganzes Buch dazu gemacht hat, das finde ich so gut, dass es mit nach Australien reisen musste

    http://www.ciao.de/Die_dampfenden_Halse_der_Pferde_im_Turm_von_Babel_Fuhmann_Franz__Test_2616151

    Als Beispiel hier das Wort „MARKTKRAM“
    …das Sokrates wohl meinte, als er ueber den Markt ging und sagte: „So viele Dinge, die ich nicht brauche…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*