Alle Artikel in: Und dann war da noch…

Habseligkeiten-schönstes-deutsches-Wort

Habseligkeiten

Habseligkeiten – die wenigen Dinge, die eine Person noch besitzt; kümmerlicher und meist wertloser Besitz – Habseligkeiten, die Dinge, die einem noch bleiben, der letzte Besitz, schnell zusammengesucht vor der Flucht aus der Heimat, das, was noch bleibt, aus dem alten Leben. Als Habseligkeiten bezeichnet man aber auch die kleinen Dinge, diese wertlosen, doch wohlbehüteten Schätze, die in Hosentaschen und kleinen Kisten gesammelt, ab und zu hervorgeholt und liebevoll betrachtet werden.      

nichtsdestotrotz

nichtsdestotrotz

nichtsdestotrotz – trotzdem; trotz allem; trotz alledem – Dennoch, doch, gleichwohl, nichtsdestoweniger, trotzdem, trotz alledem… und jetzt erst recht… ein Wort für unsere Liste. Was für eine Karriere hat dieses Wort hingelegt! Vom Unwort zum Wort, von der scherzhaften Bildung im 19. Jahrhundert aus nichtsdestoweniger und trotzdem über die Umgangssprache in die Standardsprache, in die Literatur und auf unsere Liste.        

tüfteln - die schönsten deutschen Wörter

tüfteln

tüfteln – durch langes Nachdenken oder geduldiges Ausprobieren die Lösung von etwas Kniffligem herausfinden – Mit Geduld und Spucke… Wenn man über des Rätsels Lösung ins Grübeln gerät, bringt es meist nichts, abzuwarten und Tee zu trinken. Dann hilft oft nur… tüfteln. Probieren und studieren, bis nach einer ganz schönen Tüftelei alles ausklamüsert ist.