Alle Artikel in: Land und Leute

Zeitgeist - Zeitgeist - Schönste deutsche Wörter

Zeitgeist

Zeitgeist, der – allgemeine Gesinnung oder geistige Haltung, die für eine bestimmte Zeit charakteristisch ist – Manchmal lässt er uns erschrecken, der Geist der Zeit, denn was in so manchen Köpfen herumspukt, zeugt ganz und gar nicht von großem Geist. Für alle, die Deutsch lernen: Die schönsten deutschen Wörter mit Bildern und Beispielen  

AfD im Bundestag - Rechtsradikale - AfD - Nazis - Deutscher Wortschatz - Bundestagswahl

AfD im Bundestag – Dem deutschen Wortschatz fehlen nicht die Worte!

AfD im Bundestag – Wörter gegen Rechtsradikale Damit war zu rechnen, doch wenn es dann wirklich eintritt, ist es trotzdem ein sehr ungutes Gefühl. 13 Prozent für eine rechtsradikale Partei! Aber dem deutschen Wortschatz hat es nicht die Sprache verschlagen, er bleibt nicht sprachlos und ihm fehlen nicht die Worte: abgrundtief Albtraum altmodisch armselig Armutszeugnis Augenwischerei Ausländerfeindlichkeit Backpfeifengesicht Banause blindlings blindwütig bodenlos brenzlig Dachschaden denkfaul Dummschwätzer Dünnbrettbohrer Effekthascherei einreden Ekelpaket Entgleisung Erklärungsnot Fehltritt folgenschwer Fracksausen fragwürdig fremdenfeindlich fremdschämen gedankenlos geistesabwesend Gernegroß Geschichtsklitterung Getue Größenwahn Großmannssucht großspurig grottenschlecht gruselig Gurkentruppe haarsträubend Halbwahrheiten Halunke hanebüchen hasserfüllt herausposaunen himmelschreiend Hinterlist Hinterwäldler Hirngespinst Holzweg Humbug Kleingeist kleinkariert Knalltüte Kokolores Korinthenkacker Kraftmeierei kratzbürstig Larifari lauthals Luftnummer Machenschaften Mätzchen Maulheld mauscheln meschugge Möchtegern Mogelpackung Mumpitz Murks neunmalklug papperlapapp Quatsch Rabatz Rabauke Radau Schattenseite Schaumschläger scheinheilig schiefgehen Schlamassel Schlaumeier Schmerzgrenze Schwachsinn Selbstdarsteller selbstgefällig Selbstherrlichkeit Störenfried Stumpfsinn Taugenichts Trauerspiel Trugschluss Tunichtgut überflüssig Umnachtung Unding ungeheuerlich Ungereimtheit unheilschwanger Unmensch unterjubeln verbissen Verstrickung vorgaukeln weltfremd Wichtigtuer Witzfigur Worthülse Wutbürger wutschnaubend Zoff Welche Wörter fallen euch noch ein?

hierzulande - die schönsten deutschen Wörter

hierzulande

hierzulande – in diesem Land; in dieser Gesellschaft – Heutzutage, hierzulande, Land im Wandel. Was war, ist heute anders, was ist, wird sich verändern. Wandel als Herausforderung, nicht als Bedrohung. Doch wo ist, was ist, wie ist und wer ist… hierzulande? Wer gehört dazu? Wer nicht? Gehöre ich dazu? Will ich dazugehören? Muss ich dazugehören? Wer da ist, gehört dazu. Wer kommt, gehört dazu. Wer geht, gehört dazu. Menschen, die für andere da sind, gehören dazu. Menschen, die stolz machen, gehören dazu. Menschen, die Angst machen, gehören dazu. Menschen, für die man sich schämen muss, gehören dazu. Hierzulande, Land grenzenloser Hilfsbereitschaft, Land der Steinewerfer und Brandstifter, Land der Menschlichkeit, Land der Unmenschlichkeit, Land der Mitmenschen, Land der Ichmenschen, Land der Menschenliebe, Land des Fremdenhasses. Weltoffenes Land, engstirniges Land. Hierzulande, Heimat, Wahlheimat, Zweite Heimat, Zufluchtsort. Und wo stehe ich? Ich gehöre dazu, bin Teil davon, ob ich will oder nicht. Ich will dazugehören, zumindest zu einem Teil. Doch Hierzulande gibt es nur als Ganzes. Dazugehören: Die einen machen es leicht, die anderen so unsagbar schwer. Muss …

Sommerfrische - die schönsten deutschen Wörter

Sommerfrische

Sommerfrische, die – Erholungsaufenthalt der Städter im Sommer auf dem Land, am Meer oder in den Bergen; Erholungsort mit einem angenehmen Klima im Sommer – Wer es sich leisten konnte, fuhr früher in die Sommerfrische. Viele reiche Städter entdeckten während der Sommerzeit die Landlust und pflegten die Tradition, dem Sommer in der Stadt zu entfliehen. Raus aus der Stadt und hinaus aufs Land, in die Berge oder an die See. Im Landhaus, auf der Berghütte oder in den mondänen Strandbädern an Nord- und Ostsee genossen die Sommerfrischler bei angenehmen Temperaturen den Sommer fernab des Trubels und der Geschäftigkeit der großen Städte. Heute wird dieses schöne deutsche Wort leider kaum noch verwendet. Man sollte es wiederbeleben, doch leicht wird es die Sommerfrische bestimmt nicht haben. Früher fuhr man in die Sommerfrische, heute reisen viele Menschen im Sommer an Orte, an denen es noch heißer ist als in der Heimat. Und in vielen deutschen Großstädten locken jeden Sommer künstlich angelegte Sandstrände mit echter Urlaubsstimmung und lassen der Sommerfrische auch sprachlich keine Chance. Denn diese städtischen Strandanlagen heißen …

Trödelmarkt - die schönsten deutschen Wörter

Trödelmarkt

Trödelmarkt, der – Flohmarkt; Markt, auf dem gebrauchte und alte Sachen zum Verkauf angeboten werden – schlendern, bummeln, flanieren, reden, plauschen, gucken, suchen, stöbern, finden, vergleichen, feilschen, verkaufen, kaufen, erstehen, essen, trinken, entdecken, probieren, anprobieren, fachsimpeln, treffen, entspannen, erinnern, genießen Am frühen Morgen ist der Trödelmarkt noch das Revier der Schnäppchenjäger, die sich, wenn die ersten Sonnenstrahlen den Tag ankündigen, auf Schatzsuche begeben. Der frühe Vogel fängt den Wurm. Die an Verkaufsständen, auf Tischen und Decken ausgebreiteten Objekte werden durchforstet nach Raritäten und Kostbarkeiten, nach Sammler- und Liebhaberstücken, nach Dingen, die günstig angeboten werden, weil der Verkäufer deren wahren Wert nicht erkannt hat. Hier dreht sich noch alles ums Geschäft. Es geht nicht selten darum, günstig zu kaufen, um es irgendwann teurer weiterzuverkaufen. Erst wenn die wirklichen Schnäppchen und Schätze schon längst ihre Besitzer gewechselt haben, kommen wir, die normalen Trödelmarktbesucher, die Menschen, für die der Bummel zwischen den Verkaufsständen, Tischen und Decken ein Vergnügen und das Kaufen keine Notwendigkeit ist. Schlendern, bummeln, das besondere Flair und bunte Treiben genießen, stöbern und vielleicht etwas finden. …