Alle Artikel in: Wie gemalt

Treppenwitz

Treppenwitz

Treppenwitz, der – ein Vorfall, der wie ein schlechter Scherz wirkt; Ironie des Schicksals – Manchmal ist aber auch die Treppe selbst der Witz. Übrigens ist auch die ursprüngliche Bedeutung des Wortes nicht von schlechten, in diesem Fall französischen, Eltern. Wie im französischen l’esprit de l’escalier bezeichnete der Treppenwitz einen geistreichen Einfall, der jemandem zu spät, nämlich beim Weggehen auf der Treppe einfällt, ein Gedanke also, den man zuvor in einem Gespräch oder einer Diskussion treffend hätte äußern können, für den es nun aber zu spät ist.        

Drahtesel - die schönsten deutschen Wörter

Drahtesel

Drahtesel, der – das Fahrrad – Wozu mit dem Fahrrad fahren, wenn man sich doch auch auf dem Drahtesel fortbewegen kann. Das Lieblingsfortbewegungsmittel der Studenten. In den gehobenen Kreisen der besseren Gesellschaft zieht man dem Drahtesel das Stahlross vor, was aber letztendlich auch nichts anderes ist.        

Scheinwerfer - Scheinwerferlicht

Scheinwerfer

Scheinwerfer, der – eine Lampe mit starker Leuchtkraft, die das Licht stark gebündelt abgibt – Licht aus, Scheinwerfer an! Doch kann das Scheinwerferlicht wirklich Licht ins Dunkel bringen? Wann trügt der Schein? Lässt er die Dinge, die die Dunkelheit verhüllte, im rechten oder aber in einem ganz anderen Licht erscheinen? Mehr Schein als Sein? Strahlen die Menschen, die plötzlich aus dem Nichts in vollem Glanz erscheinen, nur, weil sie vom Scheinwerfer angestrahlt werden?             

Kraftprotz - Kraftmeier - Muskelpaket - Deutsch Wortschatz - deutsche Wörter

Kraftprotz

Kraftprotz, der – ein Mensch, der mit seiner Körperkraft prahlt und diese gern zur Schau stellt – Der Kraftprotz macht einen auf dicke Hose und riskiert auch gern mal eine ebenso dicke Lippe. Vor Kraft strotzend geht es für ihn auf der großen Spur immer volles Rohr, volle Kanne und volle Suppe. Dabei ist er jedoch meist nur ein Kraft-, selten ein Schlaumeier.      

beherzt - mutig - entschlossen - deutschwortschatz - Wortschatz Deutsch

beherzt

beherzt – entschlossen und mutig – Hingehen, wo andere zurückweichen. Aufstehen, wo sich niemand regt. Stehen bleiben, wo sich alle wegducken. Hinsehen, wo alle wegschauen. Hinhören, wo alle weghören. Den Mund aufmachen, wo alle schweigen. Nicht lange fackeln, wo alle herumdrucksen. Die Augen aufhalten, auch wenn man eigentlich nichts gesehen haben muss. Es tun, obwohl es tausend Gründe gibt, es nicht zu tun.